Kapazität & Gruppenstruktur

Flitzpiepe 1 – Kindergarten: 4 Gruppen mit jeweils maximal 13 Kindern
Flitzpiepe 2 – Kinderkrippe: 5 Gruppen mit jeweils 6 Kindern
Flitzpiepe 3 – Vorschule: 2 Gruppen mit jeweils maximal 13 Kindern

Drei Plätze stehen im Bedarfsfall für die Integration von behinderten oder von Behinderung bedrohter Kinder zur Verfügung.

Um den Bedürfnissen der Kindern insbesondere des differenzierten Bedarfes bezüglich adäquater Lern- und Entwicklungsangebote, der Tagesstruktur, der räumlichen Anforderungen sowie der Gruppenkonstellation besser gerecht zu werden, haben wir uns für altershomogene Gruppenstrukturen entschieden. In einer Gruppe werden jeweils Kinder eines Jahrgangs betreut, welcher dem späteren Einschulungsjahrgangs entspricht. (01.Juli bis 30. Juni des Folgejahres)

Diese stabilen Gruppenkonstellationen werden in allen 3 Einrichtungen beibehalten, indem aus 2 jahrgangsgleichen Krippengruppen (je 6 Kinder) mit der Aufnahme in den Kindergarten eine Kindergartengruppe gebildet wird.

Für jede Gruppe ist eine pädagogische Fachkraft zuständig. Zusätzlich sind andere unterstützende Ergänzungskräfte wie beispielsweise Mitarbeiterinnen in berufsbegleitender Ausbildung oder auch Praktikanten in den Gruppen tätig.

Unsere Philosophie, unser Profil, unser Verständnis von Bildung und Erziehung

Dafür stehen wir:


Flitzpiepe, Wirbelwind, Springmaus, Klettermax sind Inbegriffe für glückliche, gesunde Kinder. Wir kennen sie rennend, hüpfend, springend, schaukelnd, kriechend, krabbelnd, kletternd, drehend, balancierend, rutschend. Dabei tun sie nichts anderes als eines ihrer wichtigsten Bedürfnisse im Vorschulalter (und noch weit darüber hinaus) befriedigen. Kinder wollen sich bewegen, weil sie es brauchen. Sie tun es aus eigenem Antrieb wann immer sie Gelegenheit dazu haben.