Altersgruppe 5-6

Flitzpiepe 3 - Vorschulhaus


Um den Ansprüchen älterer Kinder gerecht zu werden, sind beispielsweise getrennte Sanitärbereiche für Jungen und Mädchen vorhanden. Dort stehen geschlossene Kabinen, wie später in der Schule auch, zur Verfügung. Jedes Kind kann lernen in einem eigenen Garderobenspind Ordnung zu halten. Der Merkzweckraum lädt zum kreativen Gestalten, Werken und Töpfern und zum Arbeiten an der Tretlaubsäge ein. Der Küchenbereich ist so eingerichtet, dass die Kinder Küchendienste übernehmen und ihre Mahlzeiten wie Frühstück und Vesper selbständig vorbereiten können. Oft schnuppert es auch nach Selbstgebackenem oder frischen Salaten.

Der Spielplatz am Haus ist auf die Bedürfnisse älterer Kinder zugeschnitten. Das Erklimmen des Klettergerüstes oder das Balancieren auf der Wackelbrücke erfordert schon etwas Geschick, Kraft und Mut. Zwei Spielhütten aus Holz sind heute noch Hexenhaus und morgen schon wieder Räuberhöhle. Im Sand zu buddeln ist nicht nur was für Kleine, auch unsere Großen brauchen noch ihre Sandkiste. Allerdings sind die Bauwerke die hier entstehen doch schon etwas anspruchsvoller, jedenfalls die Geschichten und Gespräche dazu…
Unsere Philosophie, unser Profil, unser Verständnis von Bildung und Erziehung

Dafür stehen wir:


Flitzpiepe, Wirbelwind, Springmaus, Klettermax sind Inbegriffe für glückliche, gesunde Kinder. Wir kennen sie rennend, hüpfend, springend, schaukelnd, kriechend, krabbelnd, kletternd, drehend, balancierend, rutschend. Dabei tun sie nichts anderes als eines ihrer wichtigsten Bedürfnisse im Vorschulalter (und noch weit darüber hinaus) befriedigen. Kinder wollen sich bewegen, weil sie es brauchen. Sie tun es aus eigenem Antrieb wann immer sie Gelegenheit dazu haben.